Kunden-Login

Tipps

DropShipping in Deutschland: Der Handel auf DropShipping-Basis wächst weiter

Das Handelsmodell DropShipping ist in Deutschland weiter auf dem Vormarsch. Ein Blick auf die aktuelle Entwicklung belegt: Immer mehr Menschen in Deutschland, darunter vor allem Online-Händler, Gründer und angehende Internet-Unternehmer, interessieren sich für diese Alternative zum konventionellen Handel.

DropShipping in Deutschland: Der Handel auf DropShipping-Basis wächst weiter

Während die Methode, bei der ein Händler selber nie in physischen Kontakt mit seiner Verkaufsware gelangt, früher unter den Begriffen Streckengeschäft, Direkthandel oder Streckenhandel bekannt war, hat sich mittlerweile die englische Bezeichnung DropShipping weitgehend durchgesetzt.

 

Zunehmende Verbreitung von DropShipping in Deutschland

DropShipping in Deutschland ist auf der einen Seite ein Trend und auf der anderen Seite ein Geheimtipp. Doch wie passen diese beiden Aussagen, die auf den ersten Blick völlig widersprüchlich erscheinen, eigentlich zusammen? Nun, die Erklärung ist eigentlich sehr einfach. Eine genaue Analyse des Suchvolumens zeigt sehr deutlich, dass sich das Potenzial von DropShipping in Deutschland stetig steigert.

Es wird immer häufiger nach diesem Begriff gesucht und die Ursache stellt ein wachsendes Interesse dar. Der Suchbegriff ist deshalb so interessant, weil entsprechende Suchbegriffe nicht versehentlich von Endkunden eingegeben werden. Eine solche Auswertung zeigt daher immer ganz automatisch den aktuellen Trend im professionellen Umfeld.

Allerdings lässt es sich trotz der steigenden Nachfrage nach dem Thema DropShipping immer noch beobachten, dass sehr viele angehende Händler letztlich Ihre Unternehmen doch klassisch und nicht auf der Basis von DropShipping gründen. Genau an dieser Stelle eröffnet sich für DropShipping in Deutschland eine sehr interessante Chance.

Da Sie mit diesem Geschäftsmodell nämlich einen deutlichen Vorsprung vor der Konkurrenz für sich realisieren können, lassen sich hier mit der richtigen Entscheidung optimale Startbedingungen schaffen. Die rasant wachsende Zahl an DropShipping Großhändler in Deutschland hat zudem längst dafür gesorgt, dass der Direkthandel dem konventionellen Verkauf in vielen Handelsbereichen das Wasser reichen kann.

Wer sich als angehender Unternehmer für das Konzept DropShipping entscheidet, wird dies mit Sicherheit nicht bereuen. Die Vorteile sind so eindeutig und klar und spielen so unmittelbar in den finanziellen Bereich, dass man sie auf keinen Fall übersehen sollte. Hierbei wirkt es sich vor allem positiv aus, dass sich der Großteil der an die Märkte drängenden Händler bisher noch nicht für DropShipping entscheidet.

Diese Verteilung sorgt automatisch dafür, dass man als DropShipper Vorteile in Anspruch nehmen kann, die der Mehrheit der Gründer noch verwehrt bleiben. Hier sollte man allerdings nicht zu lange zögern, da es nur eine Frage der Zeit ist, bis der Trend DropShipping Deutschland so stark wird, dass er deutlich mehr Nachahmer findet. Sichern Sie sich also jetzt Ihren Frühstarter-Bonus und schieben Sie Ihren persönlichen Start mit DropShipping nicht auf die lange Bank.

 


 

Google bestätigt: Deutschland sucht nach DropShipping

Ende des Jahres 2006 verzeichnete Google in Deutschland die ersten Suchanfragen für die Begriffe „DropShipping“ und „Drop Shipping“. Seit 2007 ist die Anzahl der monatlichen Suchvorgänge auf der Basis der beiden Begriffe kontinuierlich gestiegen. Ein vorläufiger Höhepunkt zeichnete sich dabei im Juli 2010 ab. Für diesen Monat verzeichnete Google ein Suchvolumen von mehr als 7.000 Sucheingaben. Danach bewegte sich der Trend weitgehend seitwärts mit einigen kleinen Schwankungen, bevor im Januar 2018 ein neues Allzeithoch erreicht wurde.

 

 

Interessant in diesem Zusammenhang: Analysiert man die Trendergebnisse für DropShipping in Deutschland nach ihrer regionalen Verteilung, dann liegen Hamburg, Sachsen, Bayern, Berlin und Nordrhein-Westfalen weit vorne. Hierbei handelt es sich um Regionen, die sich zumeist ohnehin durch eine starke Gründungsaktivität auszeichnen. Ein Blick in den KfW-Gründungsmonitor 2016 zeigt, dass die Stadtstaaten Berlin und Hamburg vor Hessen und Bremen die höchste Gründerquote aufweisen, gefolgt von den Flächenstaaten Nordrhein-Westfalen, Bayern und Niedersachsen.

 

 

Neben der Eingabe von „DropShipping“ und „Drop Shipping“ wird die Google Statistik vor allem von den Suchphrasen „Anbieter DropShipping“, „Großhändler DropShipping“, „DropShipping eBay“ und „DropShipping Shop“ dominiert. Ein deutliches Zeichen dafür, dass hier vor allem Gründer und Internet-Unternehmer am Werk sind, die sich dafür interessieren, ihr bestehendes oder geplantes Geschäftskonzept um den Handel per DropShipping zu ergänzen.

 


 

Weiterhin wachsendes Interesse an DropShipping in Deutschland

Dieser Trend ist verständlich und nachvollziehbar. Schließlich gibt es für Online-Händler viele gute Gründe, die dafür sprechen, den konventionellen Handel durch ein DropShipping Modell zu ersetzen:

Eine Gründung als DropShipper setzt deutlich weniger Startkapital voraus als die Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit im klassischen Online-Handel. Da das Verkaufssortiment nicht im Vorfeld eingekauft wird sondern stattdessen beim jeweiligen Lieferanten verbleibt, gibt es keine Beschaffungskosten, die finanziert werden müssen. Zusätzlich entfällt beim DropShipping das sogenannte Warenrisiko.

Stellt ein konventionell arbeitender Händler fest, dass sich Teile seines Sortiments nicht gut verkaufen lassen, dann bleibt er auf dem entsprechenden Warenbestand sitzen oder muss ihn letztlich per Restpostenverkauf zu schlechten Konditionen abgeben. Der DropShipping Händler entfernt „schlecht drehende“ Produkte einfach aus seinem Sortiment. Wirtschaftliche Nachteile erwachsen ihm hieraus nicht.

Auch in Bezug auf die laufenden Kosten ist DropShipping deutlich überlegen. Der Händler benötigt weder ein teures Lager noch kostspieliges Logistik-Personal. Durch den Wegfall von Lagerung und Versandlogistik, ist der Direkthandel zusätzlich mit weniger Zeitaufwand verbunden. Insofern eignet sich der Handel per DropShipping auch dann, wenn die Selbständigkeit zunächst im Nebenberuf aufgenommen werden soll. Im späteren Verlauf bleibt dem Händler dann deutlich mehr Zeit für seine wesentlichen Aufgaben: Die Betreuung von Interessenten und Kunden und die Bekanntmachung seines Shops und seiner Angebote.

Allerdings stellt DropShipping sehr hohe Anforderungen an die beteiligten Lieferanten. Hersteller, Großhändler und Importeure, die zum Streckenversand bereit sind, müssen nicht nur aufgespürt, sondern auch eingehend geprüft und getestet werden.

 


 

Deutschlands Marktführer profitiert von der Entwicklung

DropShipping in Deutschland ist ein großartiger Trend. Wir als Marktführer und Anbieter von Deutschlands größter DropShipping-Datenbank spüren dies natürlich täglich. Auf der einen Seite wächst das Interesse an diesem Handelsmodell stetig. Wir können das unmittelbar an den Besucherzahlen und an den Anmeldungen ablesen. Darüber hinaus steigt auch die Anzahl von Anfragen und anderen Zuschriften ständig an, sodass kein Zweifel daran bestehen kann, dass dieses Thema immer wichtiger wird.

Die steigende Nachfrage versetzt uns wiederum in die Lage, unsere Plattform stetig weiterzuentwickeln. Sie spüren dies ganz unmittelbar an der Anzahl der DropShipping-Lieferanten und der DropShipping-Produkte, die wir für Sie bereithalten. War Ihnen schon klar, dass wir mittlerweile über 700 Hersteller und Großhändler in unserem System führen, die dazu bereit sind, Sie auf der Basis von DropShipping zu beliefern? Insgesamt stehen Ihnen auf diese Weise mehr als 4,2 Millionen verschiedene Produkte für Ihre eigenen Sortimente zur Verfügung. Damit lässt sich schon einiges anfangen, wie Sie sich sicher vorstellen können.

Und damit nicht genug. DropShipping.de bietet Ihnen schließlich nicht nur den Zugang zur größten deutschen DropShipping-Datenbank. Wir helfen Ihnen auch unmittelbar mit unserem Marktanalyse-Tool, das Sie dabei unterstützt, besonders angesagte und gefragte Artikel zu recherchieren, die Sie danach direkt erfolgreich verkaufen können. Außerdem machen wir Sie mit DropShipping-Shopsystemen bekannt, die speziell auf die Bedürfnisse von DropShipping-Händlern abgestimmt sind und die Ihnen die tägliche Arbeit deutlich erleichtern.

Sie sehen also: DropShipping-Deutschland gehört zu den ganz großen Trends, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten, wenn Sie im Moment ohnehin über Ihren Einstieg in die Welt des E-Commerce nachdenken. Einfacher, sicherer und angenehmer lässt sich die eigene Selbstständigkeit im Bereich Online-Handel sicher nicht realisieren. Zögern Sie daher nicht länger und treffen Sie jetzt Ihre ganz persönliche Entscheidung für das Handelsmodell DropShipping. Der Trend ist so deutlich und eindeutig, dass es kaum einen besseren Zeitpunkt für den Start geben könnte.

 


 

DropShipping in Deutschland: Jetzt den Anschluss nicht verpassen

DropShipping ist weitaus mehr als nur ein vorübergehender Trend im Online-Handel. Das Handelsmodell versetzt erstmalig auch Personen, die aufgrund von mangelndem Kapital oder kritischen Rahmenbedingungen bisher von der Selbständigkeit ausgeschlossen waren, in die Lage, ihr eigenes Online-Handelsunternehmen zu gründen und erfolgreich zu betreiben. Wer mit wenig Startkapital, nebenberuflich oder zunächst von Haus oder Wohnung aus in die Selbständigkeit im Online-Handel starten will, der entdeckt im DropShipping eine ideale Lösung.

Doch auch für Unternehmer, die ihren Online-Handel bereits erfolgreich führen, ist die Integration von DropShipping mehr als interessant. Auch hier wirken sich die verminderte Kapitalbindung, der reduzierte Platzbedarf im Lager und die Entlastung in Sachen Logistik und Versand durchgängig positiv aus.

Finanzielle und zeitliche Ressourcen werden geschont und dem Unternehmer bleibt ausreichend Zeit, um sich um die Sortimentspflege, die Kundenbetreuung und das Shop-Marketing zu kümmern. Wer im Online-Handel auf nachhaltigen Erfolg und eine vorteilhafte Marktposition aus ist, der sollte sich spätestens jetzt mit DropShipping beschäftigen, um von vielen positiven Effekten zu profitieren und den Anschluss an die Konkurrenz nicht zu verpassen.

 


 

  So holen Sie aus DropShipping in Deutschland das Maximum heraus  

So holen Sie aus DropShipping in Deutschland das Maximum heraus

DropShipping in Deutschland vereint die Vorteile eines genialen Geschäftsmodells mit denen eines herausragenden Wirtschaftsstandortes. Wenn Sie sich als DropShipper dazu entscheiden, Ihr Unternehmen in Deutschland zu betreiben, dann stoßen Sie auf sehr vorteilhafte Rahmenbedingungen und Voraussetzungen.

Die folgenden Tipps und Hinweise unterstützen Sie dabei, dieses Potenzial optimal zu nutzen und wirklich das Maximum aus Ihrer künftigen Selbstständigkeit herauszuholen. Schauen Sie sich die fünf gut durchdachten Ratschläge der Reihe nach an und wählen Sie diejenigen aus, die besonders gut zu Ihnen und Ihren Vorstellungen passen.

 

 

  Tipp 1: Aktive Auseinandersetzung mit dem Geschäftsmodell DropShipping  

Aktive Auseinandersetzung mit dem Geschäftsmodell DropShipping

Viele Menschen sind von dem Gedanken beseelt, sich beruflich selbstständig zu machen. In der heutigen Zeit ist es dabei recht naheliegend, in diesem Zusammenhang über den Online-Handel nachzudenken. Dieser bietet auf der einen Seite ein stetiges Wachstum und ist auf der anderen Seite mit sehr niedrigen Einstiegsbarrieren verbunden. Zwar kommen die Wachstumsquoten im Online-Handel nicht mehr ganz an die Werte der frühen Jahre heran.

Dennoch reichen die jährlichen Steigerungen aus, um für eine ausgezeichnete Prognose zu sorgen. Und hinsichtlich der Barrierefreiheit ist der E-Commerce einfach unschlagbar. Viel mehr als einen PC braucht man hierzu nicht und es bestehen auch keine Auflagen in Bezug auf bestimmte berufliche Qualifikationen.

Erstaunlich ist nach wie vor, warum das Handelsmodell DropShipping in Deutschland noch nicht vom Großteil der Gründer eingesetzt wird. Dies kann nur daran liegen, dass sich hierzulande viele Gründer und angehende Unternehmer noch nicht hinreichend mit dem Thema beschäftigt haben. Wenn Sie auch daran interessiert sind, Ihr eigenes Internet-Unternehmen zu gründen, dann sollten Sie sich vom Trend DropShipping-Deutschland anstecken lassen und sich sehr intensiv mit diesem Geschäftsmodell beschäftigen. Es maximiert nämlich die Vorteile, die ohnehin mit dem Online-Handel verbunden sind erheblich und bietet Ihnen eine optimale Grundlage für langfristig hohe Umsätze und Gewinne.

 

 

  Tipp 2: Die Vorteile von DropShipping immer klar vor Augen  

Die Vorteile von DropShipping immer klar vor Augen

DropShipping in Deutschland ist für jeden angehenden Unternehmer im Bereich Online-Handel von allergrößtem Interesse. Dies liegt vor allem an den immensen Vorteilen, die mit diesem Geschäftsmodell verbunden sind. Es lohnt sich durchaus, sich diese Vorzüge und ihr jeweiliges Potenzial bereits vor dem eigentlichen Start in die Selbstständigkeit klar vor Augen zu führen. Ein solches Bewusstsein verleiht dem Gründer Stärke und Selbstvertrauen und ist dazu in der Lage, in Zeiten abnehmender Motivation oder bei Zweifeln wieder neuen Mut und neue Kraft zu verleihen.

Der wichtigste Vorteil von DropShipping in Deutschland betrifft die Finanzierung des eigenen Unternehmens. Hierzulande ist es für Gründer recht schwierig geworden, ein Gründungsvorhaben durch eine Hausbank finanzieren zu lassen. Wer sich für DropShipping entscheidet, der benötigt so gut wie kein Startkapital und kann insofern auf eine aufwendige Finanzierung verzichten. Ein weiterer Vorteil betrifft die laufenden Kosten und Ausgaben.

Wer sein DropShipping in Deutschland realisieren will, der leidet vor allem unter hohen Raum- und Lohnkosten. Da man als DropShipper kein Lager und kein entsprechendes Personal benötigt und darüber hinaus sehr gut von den eigenen vier Wänden aus aktiv werden kann, spielt DropShipping weitere Vorteile aus. Und nicht zuletzt profitieren Gründer von einem ausgezeichneten Verhältnis zwischen Chancen und Risiken, die in dieser Form nur das Handelskonzept DropShipping leisten kann.

 

 

  Tipp 3: Frühzeitig Lösungen für kritische Bereiche entwickeln  

Frühzeitig Lösungen für kritische Bereiche entwickeln

Jedem ist wohl klar: Wo Licht ist, da ist auch Schatten. Dies trifft natürlich auch auf den Bereich DropShipping zu. Wir haben bereits eine ganze Reihe von durchschlagenden Vorteilen erläutert, die vor allem Gründern auf Basis von DropShipping in Deutschland zugutekommen. Diesen stehen aber natürlich auch einige Schwächen oder Risiken gegenüber. Die Erfahrung zeigt deutlich: Wer sich auf solche Nachteile früh genug einstellt und die passenden Lösungen hierfür entwickelt, der kann noch stärker von DropShipping profitieren.

Wir wollen an einem kleinen Beispiel erläutern, was hiermit gemeint ist. Als DropShipping-Händler erhalten Sie bei Lieferanten manchmal nicht dieselben Konditionen, wie es bei einem konventionell arbeitenden Online-Händler der Fall ist. Dieser kauf seine Waren immerhin im Vorfeld ein und investiert entsprechend hohe Beträge bei seinen Lieferanten. Hierfür erhält er im Gegenzug mitunter Rabatte, die Sie als DropShipper zunächst nicht nutzen können.

Wenn Ihnen das bewusst ist, können Sie sich darauf einstellen und Gegenmaßnahmen ergreifen. Sie können zum Beispiel Ihre Gewinnkalkulation umstellen, Ihre Verkaufspreise ein wenig absenken, sich verstärkt auf Produkte mit hoher Marge konzentrieren oder hart mit Ihren Lieferanten verhandeln. Solche Lösungsmöglichkeiten lassen sich für jedes DropShipping-Problem erarbeiten. Sie helfen Ihnen dabei, Ihr Unternehmen dauerhaft profitabel zu führen.

 

 

  Tipp 4: Die technische Integration sorgfältig und gründlich planen  

Die technische Integration sorgfältig und gründlich planen

DropShipping ist ein Handelsmodell, das viele vor allem mit dem Internet in Verbindung bringen. Schließlich erfüllt der Handel mit Produkten im World Wide Web eine sehr wesentliche Voraussetzung für diese Form des Handels. Der Online-Verkauf sorgt nämlich dafür, dass der Kunde ein gekauftes Produkt nicht sofort mitnimmt, sondern es ihm stattdessen zugeschickt wird. Und genau dieser Umstand sorgt für die Lücke, in der sich DropShipping realisieren lässt. Ob der Besteller seine Ware nämlich von Ihnen direkt, oder im selben Tempo von Ihrem Lieferanten erhält, macht für ihn keinen wahrnehmbaren Unterschied aus. Und genau dieses Phänomen nutzen Sie, wenn Sie sich für DropShipping entscheiden.

Hierbei profitieren Sie besonders stark, wenn die erforderliche Kommunikation zwischen Ihnen und Ihren Lieferanten möglichst automatisch abläuft. Bei vielen Bestellungen wird es bald sehr mühevoll für Sie sein, Ihre Hersteller und Großhändler jedesmal einzeln und manuell zu informieren. Da wäre es doch sehr praktisch, wenn Ihr Shopsystem den betreffenden Lieferanten immer automatisch informieren würde. Und damit nicht genug.

Ein intelligentes System wäre auch dazu in der Lage, selbsttätig die Lagerbestände Ihrer Lieferanten abzufragen und abhängig davon automatisch zu entscheiden, ob ein Produkt aktuell in Ihrem Shop angezeigt werden soll oder nicht. Die gute Nachricht: Es gibt solche Shopsysteme und als DropShipping-Händler können Sie stark davon profitieren, wenn Sie sich für ein solches System entscheiden.

 

 

  Tipp 5: Kombinationen aus DropShipping und klassischem Handel sind sinnvoll  

Kombinationen aus DropShipping und klassischem Handel sind sinnvoll

Man muss nicht immer alles auf eine Karte setzen. Mitunter kann es auch sehr sinnvoll sein, verschiedene Elemente oder Strategien kunstvoll miteinander zu mischen. Dies trifft auch auf die Kombination von DropShipping und klassischem Online-Handel zu. Beides lässt sich dabei sogar innerhalb von einem einzigen Shop verbinden. Für die Besucher und die Käufer ist es dabei unerheblich, ob sie sich für ein DropShipping-Produkt oder einen regulären Artikel entscheiden. Im optimalen Fall macht dies in Bezug auf die Lieferperformance nämlich keinen Unterschied.

Der kombinierte Handel per DropShipping und klassischem Handel eignet sich vor allem für diejenigen Unternehmer, die bereits einen Web-Shop auf konventioneller Basis betreiben. Es wäre nicht sinnvoll, diesen wegen eines Wechsels zu DropShipping komplett einzustellen. Stattdessen kann man hier damit beginnen, Teile des Sortiments im Laufe der Zeit gegen DropShipping-Produkte auszutauschen. Auf diese Weise kann man besonders einfach beide Verfahren miteinander vergleichen und nimmt die Vorteile des DropShippings umso deutlicher wahr.

Es ist dabei nicht nötig, sich für eines von beiden Systemen zu entscheiden. Natürlich können sich auch Neugründer dafür entscheiden, von vornherein auf eine solche Kombination zu setzen. So lassen sich die Vorteile von DropShipping gezielt realisieren, während man das eigene Sortiment zusätzlich um solche Produkte erweitern kann, die vielleicht nicht über einen DropShipping-Lieferanten bezogen werden können.

 


 

DropShipping: 6 Schritte in die Selbständigkeit

1. DropShipping in Deutschland - Ein Trend im Online-Handel setzt sich
2. DropShipper - Praxistipps für den Erfolg mit DropShipping
3. DropShipping-Anbieter - Strategien für die perfekte Auswahl
4. DropShipping-Shop - Ihr eigener Online-Shop speziell für Dropshipping
5. DropShipping-Erfahrungen - Erfolgsbeispiel aus der Praxis
6. DropShipping-Großhändler - So finden Sie den optimalen Lieferanten

 


 

Wenn man sich für DropShipping entscheidet, dann bekommt man ausgezeichnete Wachstumsaussichten direkt dazu. Doch welche Möglichkeiten gibt es eigentlich, dieses Handelsmodell noch besser zu machen? Wir stellen Ihnen 6 bewährte Erfolgstipps für ambitionierte Händler vor, die Ihr Unternehmen auf die Überholspur bringen.

 

Über den Autor Sebastian Huke

Jetzt anmelden

Starten Sie mit uns Ihren erfolgreichen Dropshipping-Handel

Gratis Ratgeber anfordern

gratis Ratgeber

Durch unseren kostenlosen Ratgeber erhalten Sie eine praxisnahe Anleitung zur eigenen Nutzung von DropShipping. Wir erklären Schritt für Schritt, wie DropShipping funktioniert und auf was Sie bei der Auswahl von DropShipping-Partnern unbedingt achten sollten.

Gratis anfordern