Kunden-Login

Tipps

DropShipping-Händler finden: Acht Regeln für die Auswahl und Bewertung

DropShipping gehört eindeutig zu den Geschäftskonzepten, bei denen es besonders stark auf die von Ihnen ausgewählten Partner ankommt. Dies sind in diesem Fall vor allem Großhändler und ähnliche Anbieter von Waren. Nur wenn die Lieferanten ihre Leistungen optimal erbringen und Sie mit Ihrem Handelsmodell perfekt unterstützen, dann erzielen Sie als DropShipper den maximalen Erfolg. Lassen Sie sich von uns zeigen, wie man auf einfache und sichere Weise an die passenden Lieferanten gelangt, erfahren Sie, welche Möglichkeiten es gibt, die Partner auf Herz und Nieren zu überprüfen und lernen Sie die 10 wichtigsten Regeln in Sachen Anbieter kennen. Auf diese Weise erarbeiten Sie sich einen stabilen Vorsprung vor Ihrer Konkurrenz.

DropShipping Händler finden: Acht Regeln für die Auswahl und Bewertung

 

DropShipping aktuell: Der beste Weg zum optimalen Lieferanten

DropShipping bietet Ihnen eine fantastische Möglichkeit, ein eigenes Geschäftsmodell im Bereich E-Commerce aufzubauen und dabei von einer ganzen Reihe an Faktoren deutlich zu profitieren. Hierzu zählt natürlich vor allem die Chance, fast gänzlich ohne Startkapital auskommen zu können. Während Ihre klassisch arbeitenden Konkurrenten nämlich zunächst einmal jede Menge Geld in die Anschaffung Ihres Warenbestandes investieren müssen, können Sie Ihr Sortiment mit so vielen Produkten, wie Sie nur wollen, anreichern, ohne hierfür auch nur einen Cent im Vorfeld ausgeben zu müssen.

Außerdem sparen Sie sehr viel Geld dadurch, dass Sie kein eigenes Lager und keine eigene Logistik benötigen. In der Summe ergeben diese Aspekte ein ausgezeichnetes Verhältnis zwischen Chancen und Risiken und verleihen Ihrem Unternehmen auf diese Weise sehr gute Erfolgsaussichten.

Die Voraussetzung dafür, dass dieses Geschäftsmodell reibungslos und gewinnträchtig läuft, besteht allerdings darin, dass es Ihnen gelingt, sich einen optimalen Pool an Lieferanten zusammenzustellen. Die Anbieter aus dem Bereich Großhandel, mit denen Sie dauerhaft zusammenarbeiten werden, müssen viele verantwortliche Aufgaben für Sie erledigen. Ihr Geschäft wird nur dann dauerhaft erfolgreich sein können, wenn Sie sich auf Ihre Partner fest verlassen können und wenn diese Sie mit Produkten in höchster Qualität versorgen.

 

Moderne Datenbanken für die gezielte Suche nach Großhändlern und Lieferanten

Es geht für Sie also darum, sich einen Bestand an Lieferanten anzuschaffen, der den genannten Kriterien voll und ganz entspricht. Nun bietet das Internet uns allen heutzutage fantastische Möglichkeiten der Recherche und Informationsbeschaffung. Per Mausklick können Sie Kontakt mit beliebigen Anbietern auf der ganzen Welt aufnehmen und werden dabei von keinen nationalen oder kontinentalen Grenzen beschränkt. Die unermessliche Größe des World Wide Web wirkt sich dabei aber auch durchaus problematisch aus. Es ist nämlich heute Ihre Aufgabe, die Spreu vom Weizen zu trennen und nach den bestmöglichen Lieferanten zu suchen.

Plattformen wir DropShipping.de können Sie hierbei hervorragend unterstützen. Nicht umsonst betreiben wir die größte DropShipping-Datenbank im deutschsprachigen Raum und machen Sie hier gerne mit Tausenden von Lieferanten und Millionen von Produkten bekannt. Dies erleichtert Ihre tägliche Arbeit erheblich und vereinfacht es Ihnen deutlich, unter den unzähligen Unternehmen auf dieser Welt genau die Lieferanten zu finden, mit denen die Zusammenarbeit besonders einfach, professionell und zuverlässig erfolgt.

 


 

Partner und Anbieter entdecken: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Wenn Sie stattdessen doch lieber auf eigene Faust aktiv werden wollen oder wenn Sie neben der Nutzung unserer Datenbank auch noch eigene Lieferanten einbringen möchten, dann empfehlen wir Ihnen, mit den Anbietern sehr kritisch ins Gericht zu gehen. Denken Sie immer daran, dass bereits ein einziger nachlässiger Lieferant dazu in der Lage ist, Ihr Geschäftsmodell ernsthaft zu gefährden. Lassen Sie es nicht so weit kommen und verlassen Sie sich nicht auf das, was Ihnen potenzielle Partner versprechen. Setzen Sie stattdessen auf eine strenge Überprüfung aller infrage kommender Kandidaten und schauen Sie dabei besonders gründlich hin.

Eines muss Ihnen immer klar sein: Per Internetseite kann ein Unternehmen einen Eindruck von sich vermitteln, der überhaupt nichts mit der Realität übereinstimmen muss. Theoretisch ist es hier einer einzelnen Person von zu Hause aus möglich, den Eindruck zu erwecken, Sie hätten es mit einem riesigen Konzern mit einer sehr langen Firmengeschichte zu tun. In der Konsequenz bedeutet dies, dass Sie einen intensiveren Blick auf die einzelnen Kandidaten werfen müssen, wenn Sie wirklich wissen wollen, um wen es sich handelt.

Hierbei sollten Sie sich nicht nur mit dem beschäftigen, was das Unternehmen über sich selbst schreibt, sondern sich im Netz gezielt darüber informieren, was andere über den Betrieb äußern. Wenn es sich zum Beispiel um einen unseriösen Anbieter handelt, dann wird sich dies früher oder später auch im Internet niederschlagen. Achten Sie dabei nicht auf jeden einzelnen negativen Kommentar, sondern konzentrieren Sie sich auf die Häufung von gleichartigen Beschwerden.

 

Anonyme Testbestellungen zum überprüfen nutzen

Bevor Sie eine Zusammenarbeit ins Auge fassen, sollten Sie grundsätzlich die eine oder andere Testbestellung platziert haben. Denken Sie daran, diese nicht unter Ihrem eigenen Namen und natürlich auch nicht unter dem Firmennamen aufzugeben. Bitten Sie stattdessen neutrale Personen aus Ihrem Umfeld, die Bestellungen zu tätigen. WennSie aus einer kleinen Stadt oder einer Ortschaft stammen, dann achten Sie bitte auch darauf, dass die Testbestellung von einem anderen Ort aus erfolgt. Ansonsten könnte der Lieferant auf den Gedanken kommen, dass Sie hinter der Bestellung stecken und sich mehr Mühe mit der Lieferung geben als sonst.

Auch im Zuge der dauerhaften Zusammenarbeit lohnt es sich, die Lieferanten regelmäßig zu überprüfen. Auf diese Weise sorgen Sie für eine nachhaltig gute Performance, für einen zuverlässigen Service und für stabile Umsätze und Gewinne.

 


 

  Mit diesen Regeln finden Sie die perfekten DropShipping-Großhändler  

Mit diesen Regeln finden Sie die perfekten DropShipping-Großhändler

Wenn Sie eine Reihe potentieller DropShipping Händler recherchiert und ausfindig gemacht haben, geht es an die Analyse und Überprüfung der Leistungsfähigkeit. Erst wenn Sie sich umfassend davon überzeugt haben, dass die Unternehmen Ihren Anforderungen voll entsprechen, sollten Sie damit beginnen, deren Produkte aktiv anzubieten. Für die Bewertung künftiger DropShipping Händler gibt es einige Regeln, die sich in der Praxis bereits bewährt haben. Diese stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

 

 

Regel 1: Bevorzugen Sie bekannte Anbieter

Aller Anfang ist schwer. Dies gilt auch für den Einstieg in das Handelsmodell DropShipping. Erleichtern Sie sich die Lieferantenauswahl zu Beginn und setzen Sie eher auf Unternehmen, die Sie bereits kennen, die allgemein bekannt sind oder über die Sie viel Gutes gehört haben. Auf diese Weise reduzieren Sie das Risiko, mit einem Anbieter negative Erfahrungen zu sammeln, die für Sie zu einem schlechten Einstieg in Ihre Selbstständigkeit führen würde.

Mit wachsender Erfahrung und Motivation können Sie später auch auf schwierigere Partner zurückgreifen. Am Anfang raten wir Ihnen eher zur Zurückhaltung und zu einer Sicherheitsstrategie.

 

 

Regel 2: Setzen Sie zunächst auf deutsche Lieferanten

Es mag auf den ersten Blick seltsam anmuten, wenn wir Ihnen raten, zu Beginn Ihrer Karriere als selbständiger Händler im Bereich DropShipping auf deutsche Partner zu setzen. Und doch hat dieser Rat seine Berechtigung, wie Sie gleich sehen werden. Anbieter aus Deutschland sprechen Ihre Sprache, agieren vor dem Hintergrund des deutschen Rechts und sind mit den hiesigen Gepflogenheiten vertraut.

Dies erleichtert Ihnen in diesem Bereich in jedem Fall den Einstieg. Oft erhalten Sie beim ausländischen Großhandel bessere Konditionen. Dennoch empfinden wir Ihnen, erst ein paar Erfahrungen im Einkauf zu sammeln, bevor Sie sich auch an internationale Anbieter wenden.

 

 

Regel 3: Prüfen Sie die Partner kritisch

Im DropShipping gehört es zu Ihren besonders wichtigen Aufgaben, die passenden Partner und Anbieter zu finden. Dabei sollten Sie dem Großhandel nicht alles glauben, was er Ihnen verspricht. Papier ist bekanntlich genau so geduldig, wie Webseiten. Man kann Ihnen viel versprechen, ohne am Ende auch nur das Mindeste davon zu halten.

Aus diesem Grund sollten Sie Lieferanten, die Sie in die engere Wahl ziehen, kritisch und aufmerksam überprüfen. Nutzen Sie hierbei das Internet und recherchieren Sie gründlich über Partner, die grundsätzlich infrage kommen würden. Meist entdecken Sie auf diese Weise Schwächen und Einschränkungen recht schnell und zuverlässig.

 

 

Regel 4: Testen Sie grundsätzlich die Performance

Im Tagesgeschäft von DropShippern spielt die Zufriedenheit von Kunden natürlich eine extrem wichtige Rolle. Nur zufriedene Käufer werden erneut in Ihrem Shop einkaufen. Wer dagegen unzufrieden ist, wird sich bei künftigen Einkäufen eher an die Konkurrenz wenden. Aus diesem Grund kommt es vor allem darauf an, dass die Partner, für die Sie sich entscheiden, dazu bereit und in der Lage sind, eine gute Performance abzuliefern.

Hierbei spielt vor allem die Zustellgeschwindigkeit eine entscheidende Rolle. Prüfen Sie daher mit Testbestellungen gründlich, wie schnell der einzelne Anbieter versendet und in welchem Zustand die Ware beim Empfänger eintrifft, bevor Sie sich zur Zusammenarbeit mit einem Partner entscheiden.

 

 

Regel 5: Optimieren Sie die Abwicklung

Als DropShipping-Händler profitieren Sie vor allem davon, dass Sie viele Aufgaben an Ihre Partner abgeben. Die Anbieter, mit denen Sie arbeiten, lagern und versenden die Waren für Sie, sodass Sie selbst mit keinen logistischen Aufgaben betraut sind und zudem auch kein Kapital in die Anschaffung eines Warenbestandes investieren müssen.

Vor diesem Hintergrund sollten Sie sich darum bemühen, mit dem Großhandel optimale Modelle zur Abwicklung zu entwickeln. Im Idealfall verwenden Sie ein Shopsystem, das eingehende Bestellungen automatisch an den jeweiligen Anbieter weiterleitet. Darüber hinaus ist es sinnvoll, wenn Ihr System unmittelbaren Zugriff auf die Warenbestände Ihrer Lieferanten hat, um Besuchern und Kunden nur Produkte anzuzeigen, die wirklich verfügbar sind.

 

 

Regel 6: Verhandeln Sie optimale Konditionen

Die Konditionen, die Sie mit dem Großhandel vereinbaren, entscheiden letztlich darüber, wie hoch der Gewinn ausfällt, den Sie per DropShipping erwirtschaften können. Aus diesem Grund sollten Sie alles daransetzen, bei Ihren Lieferanten optimale Konditionen zu erreichen. Hierzu zählt natürlich zunächst einmal der reine Einkaufspreis.

Hinzu kommen allerdings Posten wie zum Beispiel die Versand- und Verpackungskosten. Auch die Zahlungskonditionen, die man Ihnen gewährt, sind für den Profit entscheidend. Definieren Sie zu jeder einzelnen Kondition exakte Zielvorgaben, bevor Sie in ein Verhandlungsgespräch gehen und versuchen Sie diese bei den Partnern und Anbietern erfolgreich durchzusetzen, um auf diese Weise Ihre geschäftliche Position deutlich zu verbessern.

 

 

Regel 7: Vermeiden Sie Mindestbestellmengen

Beim DropShipping geht es immer darum, dass Sie Ihre Verkaufsware erst in dem Moment bestellen, in dem wiederum einer Ihrer Kunden einen Einkauf in Ihrem Shop getätigt hat. Sie wollen es schließlich vermeiden, mit Produkten ins Risiko zu gehen und diese für Ihre Kundschaft vorzufinanzieren. Nun ist es leider so, dass der Großhandel gerne sogenannte Mindestbestellmengen definiert.

Hiermit wollen die Lieferanten verhindern, dass bei Ihnen einzelne Artikel bestellt werden, die innerhalb der Logistik mit einem großen Aufwand verbunden sind. Genau hier kollidieren die Anforderungen solcher Lieferanten mit den Grundregeln von DropShipping. Die Zusammenarbeit mit einem Anbieter, der auf einer Mindestabnahmemenge besteht, können Sie sich beim Geschäftsmodell DropShipping nicht erlauben.

 

 

Regel 8: Regeln Sie Retouren und Gewährleistungen

In jedem Geschäftsmodell lassen sich Faktoren erkennen, die eine optimale wirtschaftliche Entwicklung verhindern. Im Bereich DropShipping zählen vor allem Retouren zu den Vorkommnissen, die für schlechte Geschäftsergebnisse sorgen. Hierbei müssen Sie schließlich Waren von Ihren Kunden zurücknehmen, obwohl sich diese meist nicht mehr in einem völlig neuwertigen Zustand befinden.

Sie sollten mit Ihren Lieferanten unbedingt vereinbaren, was konkret mit solchen Rücksendungen geschehen soll. Auch für den Fall von Gewährleistungsansprüchen ist es sehr wichtig, dass Sie mit Ihren Partnern verbindliche Absprachen treffen. Das Ziel sollte dabei immer darin bestehen, dass auf Ihrer Seite so wenig Aufwand und so wenig Kosten wie nur möglich entstehen.

 

 

Regel 9: Vergleichen Sie Ihre Konditionen regelmäßig

Die Recherche nach Lieferanten, deren Angeboten und Preisen kann im Online-Handel immer nur als Momentaufnahme betrachtet werden. Ein einziger neuer Anbieter kann dafür sorgen, dass die Preise fallen oder die Auswahl an Produkten deutlich größer wird. Als DropShipper sind Sie darauf angewiesen, besonders günstig einzukaufen und sich gleichzeitig auf die Zuverlässigkeit Ihrer Partner verlassen zu können.

Aus diesem Grund sollten Sie im laufenden Geschäftsbetrieb immer wieder Konditionsvergleiche durchführen. Prüfen Sie, ob am Markt neue Lieferanten aufgetaucht sind und recherchieren Sie deren Konditionen. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Sie stets so günstig wie möglich einkaufen und so die optimalen Gewinne erwirtschaften.

 

 

Regel 10: Setzen Sie auf eine optimale Verhandlungsstrategie

Wenn es darum geht, bei den angeschlossenen Lieferanten die bestmöglichen Konditionen zu erhalten, dann ist eine gute Verhandlungsstrategie bereits die halbe Miete. Wichtig ist, dass Sie vor einem Verhandlungsgespräch immer ganz genau wissen, was Sie erreichen wollen. Legen Sie für sich selbst klar fest, welche Konditionen Sie anstreben.

Denken Sie nicht nur an den reinen Einkaufspreis, sondern beziehen Sie auch Faktoren wie die Versand- und Verpackungskosten oder die Zahlungskonditionen mit ein. Definieren Sie eine Grenze, ab der Sie nicht bereit sind, das Geschäft mit dem jeweiligen Anbieter einzugehen. Bleiben Sie aber realistisch und bedenken Sie, dass Sie sofort einen Ersatzlieferanten benötigen, wenn Sie die Verhandlung tatsächlich platzen lassen.

 


 

Sie wissen mittlerweile, dass Auswahl und Bewertung von Herstellern und Großhändlern einen entscheidenden Erfolgsfaktor beim DropShipping bilden. Lernen Sie jetzt auch unseren Ratgeber „So finden Sie den optimalen Lieferanten“ kennen, um zu erfahren, wie die Lieferantensuche garantiert auf Anhieb zum Erfolg wird.

 

Über den Autor Sebastian Huke

Jetzt anmelden

Starten Sie mit uns Ihren erfolgreichen Dropshipping-Handel

Gratis Ratgeber anfordern

gratis Ratgeber

Durch unseren kostenlosen Ratgeber erhalten Sie eine praxisnahe Anleitung zur eigenen Nutzung von DropShipping. Wir erklären Schritt für Schritt, wie DropShipping funktioniert und auf was Sie bei der Auswahl von DropShipping-Partnern unbedingt achten sollten.

Gratis anfordern