Kunden-Login

Tipps

So entwickeln Sie Ihre DropShipping-Vorteile maximal

Wenn Sie sich als Online-Händler für eine Selbstständigkeit im Bereich DropShipping entscheiden, dann profitieren Sie von Vorteilen, von denen klassisch arbeitende Shop-Betreiber nur träumen können. Allerdings sollten Sie dieses Potenzial auch voll ausschöpfen, um im harten Wettbewerb bestehen zu können. Wir erklären Ihnen, wie Sie das Maximum aus DropShipping herausholen.

So entwickeln Sie Ihre DropShipping-Vorteile maximal

 

Viele Vorteile und ein entscheidender Nachteil

Man braucht es kaum noch deutlich zu betonen: Der Handel per DropShipping ist mit Vorteilen verbunden, die mehr als überzeugend sind. Besonders ins Gewicht fällt hier sicher die Tatsache, dass für diese Form des Online-Handels annähernd kein Startkapital erforderlich ist. So steht auch Gründern mit sehr beschränkten Mitteln der Weg in die Selbstständigkeit offen, ohne dass sie sich hierfür verschulden müssten. Außerdem kann der DropShipping-Händler dauerhaft auf niedrige laufende Kosten verweisen. Dies sorgt für ein geringes Geschäftsrisiko, erlaubt dem Händler, seine Produkte zu sehr kleinen Preisen anzubieten, lässt ausreichend Raum für sinnvolle Investitionen und sorgt nicht zuletzt für einen satten Gewinn.

Doch gibt es für DropShipper wirklich ausschließlich Vorteile? Nein. Mit einem entscheidenden Nachteil muss man auch bei diesem Geschäftsmodell leben. Dieser besteht darin, dass man seine Waren in den meisten Fällen ein wenig teurer einkauft als die klassisch arbeitenden Händler. Diese beziehen nämlich bei ihren Lieferanten direkt bestimmte Mengen der einzelnen Produkte und erhalten hierfür Rabatte. Der DropShipping-Händler kauft dagegen einzeln ein und muss in der Regel einen höheren Preis bezahlen.

Um diesem Nachteil etwas entgegen zu setzen, sollte man sich als DropShipping-Händler darauf konzentrieren, die vielen Vorteile dieses Geschäftsmodells maximal auszuschöpfen. Wir erklären Ihnen, wie das funktioniert.

 


 

  Eingesparte Kosten  

Vorteil 1:
Eingesparte Kosten

Der erste Vorteil, über den wir im Zusammenhang mit DropShipping sprechen wollen, ist mit Sicherheit jedem Internetunternehmer bewusst, da er meist den eigentlichen Impuls bildet, sich überhaupt für dieses Handelsmodell zu entscheiden. Die Rede ist von der deutlichen Kostenersparnis, die man in diesem Geschäftsbereich für sich verzeichnen kann. Auf der einen Seite ist das erforderliche Startkapital stark reduziert. Dies verringert nicht nur die Eintrittsbarrieren in den E-Commerce, sondern erspart dem Unternehmer auch einen kostspieligen Schuldendienst.

Auf der anderen Seite profitiert der DropShipping-Händler von ausgesprochen niedrigen laufenden Kosten. Der Verzicht auf ein Lager und entsprechendes Personal und die fehlende Notwendigkeit zu Einkauf und Bevorratung von Verpackungsmaterial sorgt für eine immense Einsparung, die im Ergebnis dazu führt, dass dem DropShipping Händler am Ende des Monats mehr Geld übrig bleibt.

Und genau dieses Geld sollte man als DropShipper klug investieren. Hierzu gibt es verschiedene sinnvolle Möglichkeiten. So können zum Beispiel die eigenen Angebotspreise gesenkt werden, um dadurch für mehr Verkäufe zu sorgen. Ebenso ist es denkbar, mehr Geld in Werbung und Marketing, die Gewinnung von Neukunden oder in die Automatisierung technischer Prozesse zu investieren. All diese Investitionen sorgen dauerhaft entweder für mehr Umsatz oder für noch niedrigere laufende Kosten und lassen den DropShipping-Händler noch stärker profitieren.

 

  Beliebig große Sortimente  

Vorteil 2:
Beliebig große Sortimente

Für einen konventionell arbeitenden Online-Händler stellt sich immer die Frage, welche Sortimentsgröße er sich überhaupt leisten kann. Schließlich muss er jedes Produkt in seinem Shop im Vorfeld einkaufen und lagern. Dies ist zum einen mit einer erheblichen Investition in Ware verbunden und führt zum anderen zu hohen Lagerkosten. Außerdem steigt mit jedem eingekauften Produkt das Warenrisiko.

Stellt sich heraus, dass ein bestimmter Artikel nur schlecht oder gar nicht verkäuflich ist, dann bleibt der Händler letztlich auf seiner Ware sitzen und muss diese irgendwann unter erheblichen Verlusten zu Schleuderpreisen verkaufen. In der Praxis führt dies häufig dazu, dass sich Händler für eher kleine Sortimente entscheiden. Dies aber geht deutlich zu Lasten der Attraktivität des Shops und wirkt sich auf die Kundschaft nicht gerade anziehend aus.

Dem DropShipper sind solche Probleme völlig fremd. Die Einstellung von Produkten führt bei ihm nämlich weder zu direkten noch zu indirekten Kosten. Deshalb kann man innerhalb dieses Geschäftsmodells im Prinzip beliebig große Sortimente aufbauen. Und genau diese Möglichkeit sollte man als DropShipping-Händler auch unbedingt nutzen. Vorsicht ist nur dann geboten, wenn das Lieferprogramm irgendwann so umfangreich wird, dass es von den Besuchern und Kunden nicht mehr überblickt werden kann. Spätestens dann sollte man entweder auf exzellente Such- und Filterfunktionen setzen oder die Sortimente auf verschiedene Shops verteilen, die man parallel betreibt.

 

  Gute Aussichten bei großen und sperrigen Produkten  

Vorteil 3:
Gute Aussichten bei großen und sperrigen Produkten

Um große und sperrige Produkte machen im E-Commerce viele Händler noch immer einen großen Bogen. Dies hängt hauptsächlich mit zwei Aspekten zusammen: Zum einen nehmen solche Waren natürlich auch im Lager sehr viel Platz in Anspruch und setzen eine entsprechend große und damit teure Lagerfläche voraus. Und auch das Handling der betreffenden Produkte ist nicht gerade ein Kinderspiel und setzt meist einen verstärkten Einsatz von Personal und Gerätschaften voraus.

Zum anderen schlagen die Transportkosten solcher Artikel mit hohen Beträgen zu Buche. Und hierunter hat der klassisch arbeitende Händler direkt zwei Mal zu leiden. Einmal muss er nämlich die Fracht vom Lieferanten an das eigene Lager und einmal die Fracht vom eigenen Lager zum Endkunden bezahlen. Insgesamt hat er es also mit hohen Kosten zu tun. Diese führen entweder zu hohen Verkaufspreisen oder zu einem geringen Gewinn.

Auch hier stellt sich die Situation des DropShipping-Händlers wieder völlig anders dar. Beginnen wir mit den Versandkosten. Diese müssen nämlich in seinem Fall nur einmal gezahlt werden, da ja der Lieferant die Ware unmittelbar an den Endkunden verschickt. Unter den doppelten Frachtkosten hat der DropShipper also schon einmal nicht zu leiden. Und auch in Bezug auf die Lagerkosten und den Aufwand der Lagerung ist er deutlich im Vorteil, da er die Ware beim Lieferanten belässt und ihn folglich die Aufbewahrung nicht betrifft. Um von diesen Vorzügen maximal zu profitieren sollten, DropShipping-Händler sich immer ganz besonders auf große und sperrige Produkte konzentrieren.

 

  Eingesparte Zeit  

Vorteil 4:Eingesparte Zeit

Der klassische Online-Händler hat einen anstrengenden Job mit einer Vielzahl von täglich wiederkehrenden Aufgaben und Verpflichtungen. Er ist nicht nur für die reibungslose Funktion seines Shops, für Marketing und Werbung, die Betreuung von Kunden und die Verhandlung mit Lieferanten zuständig.

Er muss sich darüber hinaus auch unermüdlich mit der kleinschrittigen Bestellabwicklung beschäftigen, seinen Lagerbetrieb auf Vordermann halten, sein Personal betreuen und anleiten, Sorge dafür tragen, dass immer ausreichende Mengen an Verpackungsmaterial vorhanden sind, Vereinbarungen mit Versanddienstleistern schließen und sich zu allem Überfluss auch noch um Retouren kümmern. Angesichts solch zahlreicher und zeitaufwendiger Aufgaben vergeht der Arbeitstag sehr schnell und oft ist es für den Händler gar nicht möglich, seine Arbeit vollständig zu erledigen.

Ganz anders beim DropShipping-Händler. Dieser spart immens viel Zeit ein, weil für ihn der gesamte Bereich Logistik einfach ersatzlos entfällt. Diese Zeit könnte man nun natürlich nutzen, um früher Feierabend zu machen und seine Freizeit ausgiebig zu genießen. Noch besser ist es allerdings, wenn man die eingesparten Ressourcen konsequent einsetzt, um sich sehr gründlich mit einigen Bereichen zu beschäftigen, mit denen man den Umsatz beträchtlich steigern kann. DropShipping-Händler sollten sich in diesem Zuge zum Beispiel eingehend mit den Themen Content-Marketing, Kundenbetreuung oder Sortimentspflege und Werbung befassen. Am Ende wird immer noch genügend Freizeit übrig bleiben und zusätzlich verschafft sich der disziplinierte DropShipper interessante Wettbewerbsvorteile.

 

  Geringe Komplexität des Unternehmens  

Vorteil 5:
Geringe Komplexität des Unternehmens

So oder ähnlich ergeht es vielen Online-Händlern: Die Geschäfte laufen recht gut und in der Folge entsteht die Notwendigkeit, das Unternehmen stetig zu vergrößern. Vor allem im Bereich der Logistik kommt es sehr schnell dazu, dass man neue Mitarbeiter benötigt. Krankenstände und Urlaubszeiten sorgen außerdem für einen erhöhten Personalbedarf. Schließlich stehen im Internetunternehmen alle Räder still, wenn das Lager einmal unbesetzt bleibt. Im Laufe der Zeit entsteht auf diese Weise eine sehr komplexe Gesamtstruktur.

Hierbei darf man nicht vergessen, dass viel zusätzliches Personal nicht nur mit Kosten verbunden ist. Der Unternehmer muss sich auch um seine Mitarbeiter und deren Anliegen kümmern und ab einer bestimmten Personalstärke entwickelt sich diese Verpflichtung fast schon zum Vollzeitjob. Und was geschieht, wenn es plötzlich in Bezug auf den Umsatz zu einem unerwarteten Einbruch kommt? Dann rast das Unternehmen aufgrund seiner hohen laufenden Kosten mit jedem Tag in eiligem Tempo auf den Ruin zu.

Der DropShipping-Händler hat dagegen die Chance und die Möglichkeit, sein Unternehmen dauerhaft klein und überschaubar zu halten. Da er kein Lagerpersonal benötigt, braucht er selbst bei starken Umsatzanstiegen keine Skalierungseffekte zu befürchten. Seine Kosten bleiben dauerhaft niedrig, seine Personalstärke bleibt überschaubar. Und geht wirklich einmal etwas schief, dann kann der DropShipping-Händler seine Geschäfte zur Not für eine gewisse Zeit auch ganz allein führen und übersteht dadurch selbst harte Krisen weitgehend unbeschadet.

 


 

DropShipping bietet einem modernen Online-Händler so viele Vorteile, dass man sich kaum gegen dieses Handelsmodell entscheiden kann. Wenn Sie Ihr Potenzial maximal entwickeln wollen, dann sollten Sie sich übrigens für DropShipping und Multichannel-Vertrieb entscheiden. Hierbei handelt es sich um eine perfekte Kombination.

 

Über den Autor Sebastian Huke

Jetzt anmelden

Starten Sie mit uns Ihren erfolgreichen Dropshipping-Handel

Gratis Ratgeber anfordern

gratis Ratgeber

Durch unseren kostenlosen Ratgeber erhalten Sie eine praxisnahe Anleitung zur eigenen Nutzung von DropShipping. Wir erklären Schritt für Schritt, wie DropShipping funktioniert und auf was Sie bei der Auswahl von DropShipping-Partnern unbedingt achten sollten.

Gratis anfordern