Login-Box öffnen

DropShipping als ideale Lösung für den beruflichen Wiedereinstieg

Dank DropShipping: Erfolgreicher Wiedereinstieg in das Berufsleben

Betroffene kennen dieses Problem ganz genau: Nach einer längeren Zeit ohne berufliche Beschäftigung fällt der Wiedereinstieg in die Arbeitswelt besonders schwer. Das Selbstvertrauen ist in dieser Situation oft angekratzt und die äußeren Umstände sprechen nicht selten gegen eine mehrstündige Beschäftigung außer Haus. Einen ausgezeichneten Ausweg in dieser Lage bildet der Aufbau eines eigenen Unternehmens auf der Basis von DropShipping.

 

Der Wiedereinstieg fällt oft schwer

Es gibt viele Gründe, weshalb es zu Unterbrechungen in der kontinuierlichen beruflichen Beschäftigung kommen kann. Am häufigsten sind sicherlich Frauen betroffen, die aufgrund einer Schwangerschaft vorübergehend aus dem Berufsleben ausgeschieden sind und sich auch im Anschluss an die Geburt zunächst für einige Jahre um den Nachwuchs gekümmert haben. Aber auch langwierige Krankheiten, Aufenthalte in Kliniken, Phasen der Arbeitslosigkeit oder Brüche in der eigenen Biografie können die Ursache dafür bilden, dass der berufliche Lebenslauf eine Lücke aufweist.

In dieser Situation ist es für viele Menschen sehr schwierig, den Rückweg in das geregelte Arbeitsleben anzutreten. Zum einen führt eine solche Unterbrechung meist zu Einbußen in Bezug auf das Selbstvertrauen. Man ist sich nicht mehr sicher, ob man den Anforderungen eines Arbeitgebers überhaupt genügen kann und denkt darüber nach, ob man vielleicht wichtige Entwicklungen verpasst hat. Zum anderen ist man hinsichtlich der Frage, wie man sich überhaupt bewerben soll, wie man einen potenziellen Arbeitgeber finden kann und wie man im Vorstellungsgespräch überzeugt, unsicher. Im Ergebnis zögert man so den beruflichen Wiedereinstieg immer weiter hin. Dies führt aber leider nur dazu, dass sich die Bedenken, Unsicherheiten und Zweifel noch verstärken. Wer diesen Teufelskreis unterbrechen will, muss aktiv werden und Initiative ergreifen.

 

Gute Arbeitsbedingungen: Selbständig, statt angestellt

Der Plan eines beruflichen Wiedereinstiegs, hierüber denken deutlich zu wenige Betroffene nach, kann optimal als Anlass genutzt werden, einmal über eine selbständige Tätigkeit nachzudenken. Die berufliche Selbständigkeit bietet eine ganze Reihe von Vorteilen. Hierzu zählt natürlich vor allem das hohe Maß an Freiheit und Unabhängigkeit. Man ist keinem Vorgesetzten, sondern nur sich selbst verpflichtet. Man schuftet nicht für den Wohlstand anderer, sondern für den eigenen Geldbeutel. Und man kann eigene Ideen frei und ungehindert verwirklichen, ohne dabei ständig vom Chef ausgebremst oder blockiert zu werden. Darüber hinaus lassen sich viele selbständige Tätigkeiten von den eigenen vier Wänden aus durchführen. Dies erlaubt einen sehr flexiblen Wiedereinstieg ins Berufsleben. Nicht zuletzt ist die Selbständigkeit meist auch mit deutlich höheren Einnahmen verbunden als die abhängige Beschäftigung.

Wenn Sie also gerne wieder beruflich aktiv werden wollen, dabei aber Bedenken und Ängste in Bezug auf den künftigen Arbeitgeber und Ihre Chancen am Arbeitsmarkt haben, dann ist es doch eigentlich sehr naheliegend, alternativ einmal über die Selbständigkeit nachzudenken.

 

Jetzt mit 30 Tage Geld-zurück-Garantie anmelden

 

Der Online-Handel als optimales Betätigungsfeld

Sobald man anfängt, über die Selbständigkeit und das eigene Unternehmen nachzudenken, kommt natürlich die Frage auf, in welchem Bereich man sich denn als eigener Chef verwirklichen könnte? Schließlich bedingen ja die meisten Berufsfelder eine qualifizierte Ausbildung und die Selbständigkeit ist in vielen Berufsfeldern an schwierige Prüfungen und sonstige Barrieren geknüpft. Eine interessante und vielseitige Möglichkeit bietet hier der Online-Handel. Alles, was man benötigt, um im Internet erfolgreich Produkte verkaufen zu können, ist vergleichsweise einfach zu erreichen. Dem Gründer werden dabei keine offiziellen Qualifikationen oder Zertifikate abverlangt. Eine einfache Gewerbeanmeldung, wie sie für wenige Euro bei jeder zuständigen Stadtverwaltung erhältlich ist, reicht bereits aus, um mit dem Geschäftsmodell starten zu können.

Besonders einfach zu erlangen ist heute die erforderliche technische Infrastruktur. Shop-Systeme gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und einige dieser Angebote lassen sich sogar kostenlos nutzen. Dabei haben sich viele Anbieter auf komfortable Gesamtpakete spezialisiert, bei denen der Shop bereits von Haus aus über sämtliche Funktionen verfügt, die für den erfolgreichen Online-Handel benötigt werden. Und auch die Beschaffung von Verkaufsware stellt keinen engagierten und interessierten Gründer mehr vor eine unlösbare Aufgabe. Lediglich in Sachen Kapitalbedarf ergibt sich die eine oder andere Barriere. Schließlich muss der angehende Unternehmer seinen ersten Warenbestand aus eigenen Mitteln bestreiten. Doch muss er das wirklich? Im nächsten Abschnitt erfahren Sie, wie man ganz ohne Startkapital gründen kann, indem man auf das Handelsmodell DropShipping setzt.

 

DropShipping als kostengünstiges Geschäftskonzept

Ein Online-Händler bietet seinen Besuchern und Kunden eine Auswahl interessanter Produkte an, die er in einem Lager sicher aufbewahrt und von dort aus an den Endkunden verschickt, wenn dieser eine Bestellung tätigt. So zumindest stellt sich der Verkaufsablauf dar, wenn wir es mit einem konventionell handelnden Shop-Betreiber zu tun haben. Der große Nachteil bei diesem Modell: Der Unternehmer muss die Verkaufsware erst einmal selbst einkaufen, bevor er sie im Internet zum Kauf anbieten kann. Und genau dieser erste Einkauf bedingt, je nach Produktbereich, eine ganze Menge Kapital.

Gerade bei den Wiedereinsteigern unter den Gründern ist dieses Kapital allerdings knapp und so liegt es nahe, nach einer Alternative zu diesem klassischen Handelsmodell zu suchen. Beste Möglichkeiten bietet da das sogenannte DropShipping. Hiervon spricht man immer dann, wenn ein Verkäufer im Rahmen einer Verkaufstransaktion selbst gar nicht in Berührung mit dem jeweiligen Produkt kommt. Sie fragen sich, wie das funktionieren soll? Ganz einfach: Der DropShipping-Händler kauft die Ware nicht im Vorfeld ein, sondern vergewissert sich lediglich, dass sie bei seinem Lieferanten in ausreichender Anzahl verfügbar ist. Kommt es nun zu einer Bestellung, dann übernimmt der Lieferant direkt den Versand an den einzelnen Endkunden. Erst danach berechnet er die Ware an den Shop-Betreiber, der zu diesem Zeitpunkt längst die Bezahlung seines Kunden erhalten hat. Es ist also nicht nötig, die angebotenen Produkte im Vorfeld zu finanzieren. Ergo benötigt der DropShipping-Händler zum Start seines Unternehmens annähernd kein Kapital. Außerdem profitiert der Shop-Betreiber auch davon, dass er kein eigenes Lager, kein Verpackungsmaterial und kein Logistik-Personal benötigt. Das spart dauerhaft viel Geld und sorgt für niedrige laufende Kosten.

 

Schritt für Schritt zum Erfolg als DropShipping-Händler

Wenn Sie den Wiedereinstieg in das Berufsleben planen, dann sollten Sie in jedem Fall eine Karriere als selbständiger Online-Händler auf der Basis von DropShipping ins Auge fassen. Beginnen Sie damit, sich einen geeigneten Produktbereich auszusuchen. Gehen Sie zunächst immer von Ihren eigenen Interessen aus. Je näher Sie sich dem Thema Ihres künftigen Shops fühlen, desto leichter wird Ihnen später die tägliche Arbeit fallen. Wenn Sie einen Bereich entdeckt haben, der Sie interessiert, dann sollten Sie überprüfen, wie dieser am Markt aktuell aufgestellt ist. Das klingt kompliziert, stellt sich aber in Wirklichkeit recht einfach dar. Nutzen Sie das Internet und suchen Sie nach genau den Produkten, die Sie selbst gerne verkaufen würden. So erhalten Sie schnell einen Eindruck davon, ob es bereits viele Anbieter in diesem Segment gibt, zu welchen Preisen die entsprechenden Produkte angeboten werden und wie es um das Verbraucherinteresse bestellt ist. Im Idealfall zeichnet sich Ihr Produktbereich übrigens durch eine hohe Nachfrage und ein geringes Angebot aus.

Im nächsten Schritt können Sie nun beginnen, sich nach geeigneten Lieferanten für Ihre Waren umzuschauen. Diese entdecken Sie am besten per Internet. Nutzen Sie doch einfach unsere Plattform DropShipping.de, auf der wir Ihnen eine riesige Auswahl an Herstellern und Großhändlern mit unzähligen Produkten zur Verfügung stellen, die Ihre Kunden auf der Basis von DropShipping beliefern. So sparen Sie sich die aufwendige Recherche und müssen auch keinen Lieferanten erst vom Handelsmodell DropShipping überzeugen.

Nun fehlt eigentlich nur noch die passende Technik für Ihr Vorhaben. Sie benötigen ein Shop-System, das über alle wichtigen Funktionen verfügt und das auch bereits mit dem Internet verbunden ist. Unter dem Stichwort „Shop-System“ entdecken Sie im World Wide Web zahlreiche Anbieter für entsprechende Lösungen, die meist schlüsselfertig eingerichtet sind und von Ihnen sofort in Betrieb genommen werden können.

Jetzt müssen Sie nur noch die Produkte in die virtuellen Regale räumen, Ihr Gewerbe anmelden und mit dem Verkauf loslegen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Wiedereinstieg ins Berufsleben.

 

Jetzt mit 30 Tage Geld-zurück-Garantie anmelden

 

Über den Autor Sebastian Huke

Gratis Ratgeber anfordern

gratis Ratgeber

Durch unseren kostenlosen Ratgeber erhalten Sie eine praxisnahe Anleitung zur eigenen Nutzung von DropShipping. Wir erklären Schritt für Schritt, wie DropShipping funktioniert und auf was Sie bei der Auswahl von DropShipping-Partnern unbedingt achten sollten.

Gratis anfordern

weiterführende Links

  • Google Plus
  • Facebook
  • Twitter
  • RSS