Login-Box öffnen

Nebenberuflich selbständig im Online-Handel - Teil III - Risiken von DropShipping im Nebenjob

DropShipping im Nebenjob - Teil 3

Im dritten und letzten Teil unserer Artikelserie zum Thema DropShipping im Nebenberuf wollen wir Ihnen mögliche Schwierigkeiten dieses Modells nicht vorenthalten. Wir haben für Sie die fünf gefährlichsten Risiken für entsprechend aufgestellte Unternehmer beschrieben und informieren Sie darüber, wie Sie sich schützen können.


Risiko 1: Der unterschätzte Aufwand einer selbständigen Tätigkeit
Keine Frage: Eine nebenberufliche Gründung im Online-Handel per DropShipping ist mit Sicherheit deutlich weniger aufwendig als eine hauptberufliche Gründung im konventionellen Handel oder in anderen Bereichen. Allerdings darf man auch hier den Aufwand insgesamt nicht unterschätzen, da man sonst Gefahr läuft, ein falsches Bild zu entwickeln. Ein Unternehmer mit dieser Ausprägung ist mit zahlreichen Aufgaben konfrontiert. Er muss sich regelmäßig mit seinem Sortiment beschäftigen, seine Interessenten und Kunden betreuen und insbesondere mit geeigneten Maßnahmen dafür sorgen, dass Shop und Angebote möglichst weiträumig bekannt werden.

DropShipping im Nebenjob - Gründungen nach Bundesländern

Um an dieser Stelle nicht zu einer Fehleinschätzung zu gelangen, sollten sich angehende Gründer in diesem geschäftlichen Umfeld im Vorfeld gründlich mit den Aufgaben und Verpflichtungen auseinandersetzen, die während der Startphase ihres Unternehmens und in dessen weiterem Verlauf auf sie zukommen. Es ist wichtig, hier zu einer zutreffenden Einschätzung zu gelangen, um spätere Enttäuschungen und Umstände, die letztlich zum Scheitern führen können, zu vermeiden.

 

Risiko 2: Vorsicht vor Produkten mit hoher Retourenquote
Der Handel per DropShipping bezieht seine Vorteile für den Unternehmer vor allem daraus, dass er mit deutlich weniger Abwicklungsaufwand und Prozessen verbunden ist als der klassische Online-Handel. Da sich die angeschlossenen Lieferanten um die Lagerung und den Versand von Waren und Bestellungen kümmern, entfällt für entsprechend aufgestellte Händler ein wesentlicher Arbeitsbereich, der ansonsten mit einem hohen Zeitaufwand und auch mit erheblichen Kosten verbunden wäre. Die spezifischen und sehr bemerkenswerten Vorteile lassen sich allerdings nur dann verwirklichen, wenn die Arbeitsabläufe und innerbetrieblichen Prozesse nicht von Unregelmäßigkeiten gestört werden.

Um eine solche Unregelmäßigkeit handelt es sich vor allem bei der Rücksendung einer Bestellung durch den Kunden. Da das Retourenmanagement in vielen Fällen nicht von dem DropShipping-Lieferanten übernommen wird, sondern durch den Online-Händler selber dargestellt werden muss, ist es wichtig, Abstand von Produkten zu nehmen, die eine besonders hohe Retourenquote aufweisen. Dies trifft insbesondere auf Kleidung, Modeaccessoires, Schmuck oder Uhren, aber auch auf Computerzubehör und andere technische Produkte zu. Das Sortiment eines nebenberuflich tätigen DropShipping-Händlers sollte in jedem Fall auf die Retourenanfälligkeit abgestimmt werden. Im Idealfall trifft man darüber hinaus eine Vereinbarung mit den angeschlossenen Lieferanten, dass die Abwicklung von Rücksendungen von diesen übernommen wird.

 

Risiko 3: Zeitnaher Kundenservice ist Pflicht
Einer der wesentlichen Vorteile für nebenberufliche DropShipping-Händler besteht in der ausgeprägten zeitlichen Flexibilität ihrer Tätigkeit. Die meisten anfallenden Aufgaben können zu beliebigen Zeiten erledigt werden. Hierfür bieten sich die Abendstunden ebenso an, wie die Wochenenden oder, wenn es einmal nicht anders geht, auch die Nacht. Ein Tätigkeitsbereich ist allerdings vergleichsweise sensibel und hierüber sollten sich angehende Gründer in diesem Geschäftsfeld klar sein. Die Rede ist von der Betreuung von Interessenten und Kunden.

DropShipping im Nebenjob - Allein oder im Team gegründet?

Wendet sich ein Besteller beispielsweise mit einer Frage an den Shop-Betreiber, dann muss sichergestellt sein, dass diese innerhalb einer überschaubaren Zeit beantwortet werden kann. In der schnelllebigen Internet-Zeit sind Verbraucher nicht mehr bereit, lange auf eine Reaktion zu warten. Verzögerte Antworten werden zudem oft als Indiz für mangelnde Zuverlässigkeit und Seriosität gewertet und können Interessenten durchaus von einer Bestellung abhalten. Sorgen Sie also von Beginn an für eine gewisse Regelmäßigkeit, wenn es um die Beantwortung von Kundenfragen geht. Wenn es Ihnen nicht möglich ist, diese Kontinuität selber zu leisten, dann sollten Sie einen Mitarbeiter oder einen externen Dienstleister zumindest mit Teilen der Kundenbetreuung beauftragen.

 

Risiko 4: Die professionelle Präsentation bei potenziellen Partnern
Es ist gut, dass sich Online-Unternehmen im Bereich DropShipping vor allem auch im Nebenberuf ausgezeichnet aufbauen und betreiben lassen. Entsprechend aufgestellten Gründern wird es besonders gefallen, dass sie ihre berufliche Selbständigkeit von Haus oder Wohnung aus starten und betreiben können. So angenehm, praktisch und kostensparend dies auch sein mag: Die professionelle Außenwirkung eines Unternehmens darf hierunter nicht leiden.

Gerade gegenüber potenziellen Partnern, hierzu zählen zum Beispiel Lieferanten, Banken, strategische Geschäftspartner oder auch wichtige Dienstleister, ist es wichtig, einen seriösen Eindruck zu hinterlassen. So charmant und sympathisch es auf den ersten Blick auch wirken mag, wenn die kleine Tochter das Firmentelefon bedient, wenn wichtige Meetings am Küchentisch stattfinden oder wenn der Unternehmer grundsätzlich erst nach 18 Uhr zurückrufen kann, weil er zuvor noch mit seinem hauptberuflichen Job beschäftigt ist: Professionell wirkt all dies nicht und man muss als Gründer damit rechnen, nicht ausschließlich auf positive Reaktionen der Partner zu stoßen. Hilfreich sind hier die strikte Trennung von Privat- und Arbeitsbereich, die kurzfristige Anmietung externer Räume für wichtige Meetings oder die Beauftragung eines qualifizierten Telefon- und Sekretariats-Services.

 

Risiko 5: Freizeitmangel und Auswirkungen auf das Familienleben
Auch eine nebenberufliche Selbständigkeit im DropShipping-Handel fordert dem Gründer einiges ab. Sicher sind die Belastungen hier deutlich geringer, als es beim hauptberuflichen Unternehmer der Fall ist. Allerdings steht der Teilzeit-Chef dauerhaft unter einer Doppelbelastung, da er neben dem Aufbau seines eigenen Unternehmens auch seine hauptberufliche Tätigkeit zuverlässig bewältigen muss. Die Folge dieser besonderen Beanspruchung ist vor allem ein akuter Mangel an Freizeit. Hierunter leiden nicht nur Hobbys, private Interessen und die Pflege von Freundschaften, sondern vor allem auch das Familienleben. Über kurz oder lang kann dies zu großen Problemen führen, auf die man vorbereitet sein sollte.

So müssen Familie und auch Freundeskreis von Anfang an ganz offen und transparent in die berufliche Planung einbezogen werden. Hier sollte man mit offenen Karten spielen und gemeinsam Lösungen erarbeiten, die, wenn auch unter Einschränkungen, eine Aufrechterhaltung von Familienleben und Freizeitaktivitäten ermöglichen. Außerdem sollten sich nebenberuflich Selbstständige eine verbindliche Grenze in Bezug auf den beruflichen Stress setzen. Wird diese überschritten, dann wird es entweder Zeit, in ein hauptberufliches Unternehmertum zu wechseln, oder durch die Einstellung von Personal für Entlastung zu sorgen.

 

DropShipping im Nebenjob - Der druchschnittliche E-Commerce-Gründer im Nebenjob

 

 

Zu wem passt DropShipping im Nebenjob?
In unserer dreiteiligen Artikelserie haben wir Ihnen Eigenschaften, Vorzüge und auch Risiken einer nebenberuflichen Selbstständigkeit im Bereich DropShipping-Handel vorgestellt. Unser Anliegen bestand dabei darin, Ihr Interesse an dieser Alternative zum klassischen Unternehmertum zu wecken und Ihnen so eine Anregung für einen möglichen Weg in die Selbständigkeit zu bieten.

Das Konzept eignet sich vor allem für Menschen, die zwar ein eigenes Unternehmen anstreben, dabei aber großen Wert auf eine zusätzliche Absicherung legen und nicht gleich zu Anfang alles auf eine Karte setzen wollen. Die nebenberufliche Selbständigkeit als DropShipping- Händler erlaubt es Ihnen, sich allmählich und in überschaubaren Schritten in die Rolle des selbständigen Unternehmers einzufinden und bietet Ihnen dabei ein wirksames Backup, da Sie Ihren ursprünglichen hauptberuflichen Job über eine beliebig lange Zeit beibehalten. So stehen Ihnen einerseits stabile und verlässliche Einkünfte und andererseits eine vollständige soziale Absicherung zur Verfügung.

Die vergleichsweise große Sicherheit dieses beruflichen Modells hat aber natürlich auch ihren Preis. Sie müssen sich darauf einstellen, über einen längeren Zeitraum einer anstrengenden Doppelbelastung ausgesetzt zu sein. Sie selber benötigen ein hohes Maß an Selbstdisziplin, Motivation und auch Kraft. Ihrer Familie und Ihren Freunden werden gleichzeitig Geduld und Verständnis abverlangt, da sie zunächst in vielen Situationen auf Sie verzichten müssen.

Die nebenberufliche Selbständigkeit in der vorgestellten Art bietet eine Vielzahl an Vorzügen und Vorteilen, die Sie nutzen können, um auf besonders abgesicherte Weise und mit sehr guten Marktchancen zum eigenen Unternehmen zu gelangen. Die beschriebenen Einschränkungen und Belastungen, vor allem während der Startphase, müssen Ihnen dabei aber zu jedem Zeitpunkt bewusst sein, damit Ihnen nicht vorzeitig die Kräfte ausgehen und Sie letztlich aufgeben müssen.

Mehr zu DropShipping im Nebenjob:


Teil 1: Nebenberuflich mit DropShipping durchstarten

Teil 2: Vorteile für DropShipping-Händler im Nebenjob
Mit DropShipping nebenberuflich Starten    Alle Grafiken in einem Bild zusammengefasst 
Gern können Sie bei einer Berichterstattung
die Grafik mit folgenden HTML-Code verwenden.


 

Über den Autor Sebastian Huke

Gratis Ratgeber anfordern

gratis Ratgeber

Durch unseren kostenlosen Ratgeber erhalten Sie eine praxisnahe Anleitung zur eigenen Nutzung von DropShipping. Wir erklären Schritt für Schritt, wie DropShipping funktioniert und auf was Sie bei der Auswahl von DropShipping-Partnern unbedingt achten sollten.

Gratis anfordern

weiterführende Links

  • Google Plus
  • Facebook
  • Twitter
  • RSS